Usgschteckt ischt

Die Lese ist vorbei, der 2016er ist gut im Keller angekommen, für den Winterschnitt ist es noch zu früh, was also soll uns davon abhalten, unser Heurigentor zu öffnen? Genau, nichts! 🙂

Von 26. Oktober bis 2. November also ist es wieder soweit. Der Buschen ist schon gebunden, der Bergkäse aus Vorarlberg ist schon eingetroffen und mit unserem Cabernet Franc 2011 wartet eine ganz besondere Kellerrarität auf euer Verkosten.

Wir freuen uns jedenfalls schon, wenn es wieder heißt „Ausgsteckt is´“ oder wie Karin auf xibergerisch sagt „Usgschteckt ischt“ 🙂

 

 

Man bringe den Spritzwein

Wir richten die Sonnenschirme her, stellen den Weinkühler auf die höchste Stufe und spritzen den Hof auf – Schatten und Spritzwein ist die Devise, wenn wir von 8. – 15. August das nächste Mal ausgesteckt haben.

Wir freuen uns auf euren Besuch!

Es ist wieder soweit!

Es war ja einiges los bei uns in diesem Jahr und immer wenn uns jemand gefragt hat, wann wir das nächste Mal ausstecken, haben wir geantwortet: „Heuer noch!“. Ehrlich gesagt, wissen wir nicht, ob wir selbst daran geglaubt haben. Aber jetzt wird es tatsächlich wahr: Von 28. Dezember bis 3 Jänner sind wir heraußen. Wir freuen uns schon sehr auf euch alle.

 

Aug´steckt is

Wir hatten jetzt eine ganze Weile nicht ausgesteckt, weil ein mehr als erfreuliches Ereignis unser Leben ganz schön durcheinander gebracht hat: Wir sind im letzten Herbst Eltern einen unglaublich süßen Tochter geworden. Jetzt fängt sie langsam an zu krabbeln und wir finden es ist Zeit, ihr das Heurigenleben näher zu bringen.

Ausg´steckt is! Von 10. bis 17. Mai, jeweils ab 10 Uhr vormittags. Wir freuen uns sehr auf euren Besuch!

Willkommen

bei Andreas Babler und Karin Blum.

Seit Frühjahr 2011 betreiben wir einen kleinen Weinbaubetrieb in Traiskirchen und seit etlichen Monaten sind wir und viele fleißige Helfer (Danke Werner!) nun am streichen, schleifen, hämmern, feilen und Pläne schmieden, um unser Ziel zu erreichen: Noch heuer wollen wir in unserem Heurigen zum ersten Mal ausstecken. Ganz klein, einfach und sehr gemütlich soll es werden – wie früher eben. Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Kommt herein, kostet ein Gläschen und freut euch des Lebens. Viva la vida.

Wer nicht genießt, ist ungenießbar. (Konstantin Wecker)